A 9 Pyhrn Autobahn - Vollausbau der großen Tunnelketten

A 9 Pyhrn Autobahn - Vollausbau der großen Tunnelketten

Die Pyhrn Autobahn ist seit 18. Dezember 2004 vom Knoten Voralpenkreuz (A 1/A 8/A 9) bis zur Staatsgrenze bei Spielfeld durchgehend befahrbar. Mit Ausnahme der Bereiche Anschlussstelle Klaus - Anschlussstelle St. Pankraz/Hinterstoder (Tunnelkette Klaus), des Bosruck- und Gleinalmtunnels ist die A 9 bereits voll ausgebaut. Das bedeutet im Freiland vierspurig und in den Tunneln zweiröhrig. Sukzessive werden seitens der ASFINAG nun auch die erwähnten drei Nadelöhre beseitigt. Aber nicht nur neue Tunnelröhren werden gebaut, auch die bestehenden Tunnelanlagen wie zum Beispiel der Selzthaltunnel und auch der Tunnel Wald und Pretallerkogeltunnel werden saniert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Für die täglich rund 21.000 Autofahrer, die die Tunnelketten derzeit befahren, bedeutet das ein wesentliches Mehr an Verkehrssicherheit.

Information

  • Autor(en)
    Strommer, W.
  • Veröffentlichung
    2017
  • Herausgeber
    Zement + Beton Handels- und Werbeges.m.b.H.
  • Quelle
    Zement und Beton 1/17
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Werk (Dokument)