Achtung, die Kurve!

Achtung, die Kurve!

Achtung, die Kurve!

Entlang der Fassade zieht sich eine in Beton ausgeformte Rampe, welche neben ihrer gestalterischen Funktion auch die Funktion der Erschließung übernimmt. Auf einem schlichten Betonsockel, welcher einen Turnsaal, eine Parkgarage und einen Ab-Hof-Verkauf beinhaltet, thront der organische Bau. Im Inneren hat das Bauwerk zwei relativ offene Ebenen, welche durch ein offenes Stiegenhaus verbunden sind. Im unteren Geschoß des organischen Gebildes befindet sich die Buschenschank, welche sich über rund 135 m² erstreckt. Von hier aus kann man entweder über die Außenrampe oder durch das offene Stiegenhaus weiter nach oben gelangen. Über die Rampe gelangt man in das erste Splitlevel-Geschoß, auf dem, abgeschirmt von allen umliegenden Störfaktoren, die Räumlichkeiten der Sensorik untergebracht sind. Hier können sowohl Schüler als auch Gäste die Situation einer neutralen Weinverkostung erleben.

Information

  • Autor(en)
    Sebastian Meisinger; Laurenz Neuhauser; Johannes Wieland;
  • Veröffentlichung
    2017
  • Herausgeber
    Zement + Beton Handels- und Werbeges.m.b.H.
  • Quelle
    Zement und Beton 5/17
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Werk (Dokument)