Ringverbindung

Ringverbindung

Der primäre Punkt des Konzeptes ist die Suche nach einem Tragwerk, das möglichst ohne Stahl auskommt (abgesehen von Bewehrung und Vorspannung des Betons). Die Konzentration auf Punkte wie "wenige Elemente und Gelenke" und die "Beanspruchung auf Druck und Biegung in allen Bereichen des Systems" setzte den Grundstein. Unter Miteinbeziehung des Gedankens der Verbindung zweier Ufer entstand das Konzept der beiden Ringe, die als Drehscheiben für den dazwischenliegenden Träger fungieren.

Information

  • Autor(en)
    Maximilian Mayrhofer, Dominik Schmidt
  • Veröffentlichung
    2009
  • Herausgeber
    Zement + Beton Handels- und Werbeges.m.b.H.
  • Quelle
    Zement und Beton 4/09
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Werk (Dokument)