floating box

floating box

floating box© Pfaffenbichler, Haller, Penasa

Das Thema des schwebenden Betons "floating box" wurde in Form von transparenten Zugangsebenen und dem darauf sitzenden Kubus aus Beton verwirklicht. Kürzeste Wege und effiziente Raumaufteilungen mit deren Zusammenhängen bieten den Benutzern höchsten Komfort. Barrierefreiheit wird durch den Zugang ins Hauptfoyer geschaffen, ebenso wie die Umkleiden der Aktiven nach den heutigen Standards ausgeführt sind. Mit 2.600 Sitzplätzen und 400 Stehplätzen besteht die Freigabe für international ausgetragene Spiele und Turniere. Das statische Konzept besticht durch seine einfache und kostengünstige Realisierbarkeit. Die einachsig gespannte Decke wird von im Werk vorgespannten Balken getragen und die Kräfte über Wandscheiben und Stützen abgetragen. Wegen der Lieferung vor Ort werden die Balken in drei von der Länge transportfähige Teile separiert und mit Ortbeton zusammengefügt und als ein Ganzes vorgespannt.

Information

  • Autor(en)
    Lucas Pfaffenbichler, Nikolai Haller, Massimo Penasa
  • Veröffentlichung
    2012
  • Herausgeber
    Zement + Beton Handels- und Werbeges.m.b.H.
  • Quelle
    Zement und Beton 6/12
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Werk (Dokument)
  • Bildrechte
    ©
    Pfaffenbichler, Haller, Penasa