Themen

Design/Wettbewerbe

Zement, Wasser, Sand, eine Form und kühne Ideen, das sind die wichtigsten Zutaten. Beton inspiriert: Filigranere Formen mit feinkörniger Struktur und porenarmen dichten Oberflächen eröffnen neue Anwendungen. Die natürlichen Gesteinskörnungen und die verschiedenen Arten der Oberflächenbearbeitung geben dem Betonstein seine eigene, charakteristische Optik und Oberfläche und bieten dazu verblüffende, optische wie haptisch-sinnliche Erfahrungswerte. Den Imagewandel vom Stiefkind zum Aufsteiger in der Designszene hat Beton bereits erfolgreich vollzogen.

Gemeinsam mit engagierten Partnern aus der Bauindustrie, aus den technischen Universitäten sowie Behörden lobt die Zementindustrie Studentenwettbewerbe aus, um kreative Lösungen zu finden und nachahmenswerte Projekte des Betonbaus einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Dabei soll auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Architekten, Ingenieuren und Baugewerbe gefördert werden. 

 

 

Subkategorien

Architektur (348 Werke)

Das Wort Architektur leitet sich vom lateinischen „architectura“ (Baukunst) bzw. vom griechischen „architékton“ (Oberster Handwerker oder Hauptbaumeister) ab. Die Architektur kann gleichwohl als Kunst oder Technik verstanden werden. Sie umfasst das einfache Bauwesen ebenso wie die Wissenschaft vom Bauen oder eben die Baukunst. Denn es geht nicht nur um das Bauen selbst, für uns Menschen steht die funktionale Gestaltung von Gebäuden und Wohnungen im Vordergrund. Vitruv schreibt in seinem Werk…

Concrete Student Trophy (117 Werke)

Die Concrete Student Trophy schlägt eine Brücke zwischen Architektur- und BauingenieurstudentInnen: Das interdisziplinäre Arbeiten ist Grundgedanke des Wettbewerbs. Denn Bauen bedeutet Teamplaying, es bedarf der Zusammenarbeit von Spezialisten in allen Planungsdisziplinen und bei der Ausführung. Gemeinsam mit engagierten Partnern aus der Bauindustrie, aus den technischen Universitäten sowie Behörden lobt die Vereinigung der österreichischen Zementindustrie jährlich die Concrete Student Trophy…

Design (29 Werke)

Beton ist in der Designszene ein beliebter Werkstoff, weil er vielfältig formbar und gestaltbar ist. Immer filigranere Formen mit feinkörniger Struktur und dichten Oberflächen eröffnen neue Anwendungen: von Möbeln, Badewannen und Küchen, über Kerzenleuchter und Eierbecher, bis hin zu Uhren, Stiftablagen und Lampen, sogar Manschettenknöpfe und Schiffe gibt es aus Beton. Die natürlichen Gesteinskörnungen und die verschiedenen Arten der Oberflächenbearbeitung - von flammgestrahlt rau über…

Farbbeton (20 Werke)

Die natürliche Farbe des Betons ist grau, manchmal auch weiß. Mit der Auswahl der Gesteinskörnung und durch Farbpigmente kann Beton vielfältig eingefärbt werden. Als Farbpigmente haben sich anorganische Oxidpigmente durch gute Erfahrungen bei unterschiedlichsten Umweltbedingungen bewährt. Die mögliche Farbpalette spannt einen weiten Bogen von Rot über Gelb, Braun und Schwarz – mit allen Abstufungen und Übergängen. Für reine Farbtöne in Weiß, Grün oder Blau empfiehlt sich die Verwendung von…

Sichtbeton (250 Werke)

Sichtbeton ist wegen seiner vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten und seiner nahezu unbegrenzten Formbarkeit aus der modernen Architektur nicht mehr wegzudenken. Im Gegensatz zu anderen Arten von Beton wird Sichtbeton nicht verputzt oder verblendet, sondern die Betonoberfläche bleibt sichtbar und hat daher meist eine gestalterische Funktion. Aussehen und Beschaffenheit werden durch die Schalhaut bestimmt. Diese kann sowohl rau oder glatt sein als auch Strukturen abbilden. Für eine…

Wettbewerbe (118 Werke)

Das Wettbewerbswesen ermöglicht in bewährter Weise die Auswahl des besten Projektes aus verschiedenen Planungsvorschlägen und ist somit unmittelbarer Ausdruck gelebter Baukultur. Zusammen mit engagierten Partnern aus der Bauindustrie, aus den technischen Universitäten sowie Ministerien und Behörden lobt die Vereinigung der österreichischen Zementindustrie Wettbewerbe aus, um kreative Lösungen zu finden und anbieten zu können und nachahmenswerte Projekte des Betonbaus einer breiteren…

Display:
Clear – cut

Dass der Jakominiplatz kein einfacher Ort für den Entwurf einer Markthalle ist, stellte sich spätestens bei der städtebaulichen Analyse heraus. Das Team entschied sich für eine Lösung, die jeweils…
  • Autor(en)
    Sarah Maria Andrejek, Sandra Zach, Alexandra Unger
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Das Marktband

„Das Marktband – die Markthalle für regionale Lebensmittel und Kulinarik“, nennt das Entwurfsteam sein Konzept für eine Gestaltung des Jakominimarktes. Die Jury würdigte die sehr detailliert geplante…
  • Autor(en)
    Franziska Kunze, Dennis Baumgartner, Philipp Peter
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Der (Sp)Eckgürtel

Der Jakominiplatz hat sich zu einer stark frequentierten Verkehrsdrehscheibe entwickelt. Das Ziel des Entwurfes „Der (Sp)Eckgürtel“ ist es, den Platz wieder den Menschen zurückzugeben und der…
  • Autor(en)
    Lea Hofmann, Linda Scharll, Markus Haslwanter
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Galerie Halle

Das Team beschäftigte sich intensiv mit dem Platz und entschied sich für einen rechteckigen Markthallentyp – der mit vier Kuben mit Auskragungen erweitert wird. Ein wichtiger Aspekt sind Sicht- und…
  • Autor(en)
    Mariham Rezk, Maria Matthäus, Natalie Pfoser, Anja Ernst
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Halle 2

Um etwas Abstand vom Trubel und dem Treiben des Verkehrs zu bekommen, wurde das Eingangsgeschoß der „Halle 2“ etwas unter dem Niveau der Haltestellen konzipiert. Das geplante Projekt soll an Graz…
  • Autor(en)
    Lena Moosbrugger, Magdalena Mayr, Katrin Kampitsch
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Jakomini Markt

Der Begriff „Markt“, steht für das Entwurfsteam in direkter Verbindung mit „Erlebnis“ und „Atmosphäre“. Das Konzept mit drei großen Hallen bezieht die Umgebung des Platzes mit ein und lädt zum…
  • Autor(en)
    Alice Steiner, Katharina Theocharis, Linda Payerl
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Jakomini Markt (2)

Das Einreichteam versteht den neuen Markt als Ort für Begegnungen, Gespräche und für eine bunte Mischung an Menschen – neben Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitangeboten, mit…
  • Autor(en)
    Alexander Zellhofer, Franziska Tostmann, Anna-Maria Tazreiter
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Jakomini Markthalle

Der Entwurf stellt einen starken Gegenpol zum turbulenten Verkehrsknotenpunkt dar und erzeugt eine Synergie zwischen dem urbanen Raum und der Natur. Die Kubatur der Markthalle schafft Raumkanten und…
  • Autor(en)
    Hannes Petautschnig, Cornelia Moosman, Anna-Maria Loitzenbauer
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Market Square[s]

Das Gebäude ist als Markthalle konzipiert. Der Entwurf setzt sich aus drei großen und drei kleinen Baukörpern zusammen, welche von einem Freiformdach überspannt beziehungsweise zusammengefügt…
  • Autor(en)
    Anna Lindner, David Gierlinger
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Markthalle am Jakominiplatz in Graz

Märkte generieren programmbedingt Lebendigkeit. Die Aufgabenstellung – der Entwurf einer Markthalle am Grazer Jakominiplatz – nutzt dies und fragt nach Möglichkeiten, den Ort im Stadtgefüge neu zu…
  • Autor(en)
    Cathérine Stuzka, Gisela Gary
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Seite 1 von 2