Gril.lup

Gril.lup

© Andreas Karl Ertl

Formal ist der Entwurf durch klare Linien und eine leichte, elegante Formensprache gekennzeichnet. Die Möbel sind aus Glasfaserbeton konzipiert, wodurch eine glatte, porenfreie Oberfläche gewährleistet wird. Die einzelnen Module werden in einem Arbeitsschritt gefertigt. Um die gewünschte Serienproduktion zu ermöglichen, haben die Schalungen keine untergriffigen Flächen und Kanten. Die statische Festigkeit wird durch einen symmetrisch keilförmigen Querschnitt erzielt. Die Last wird von den 2 cm dicken Außenkanten in die 6 cm starke Mitte abgeleitet. Der Beton weist eine Bewehrung aus 50 mm langen Glasfasern mit einem Volumsanteil von 5 % auf, wodurch ein E-Modul von über 20.000 N/mm² erreicht wird.

Information

  • Autor(en)
    Andreas Karl Ertl
  • Veröffentlichung
    2013
  • Herausgeber
    Zement + Beton Handels- und Werbeges.m.b.H.
  • Quelle
    Zement und Beton 3/13
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Werk (Dokument)
  • Bildrechte
    ©
    Andreas Karl Ertl