Themen

Niedrigenergiehaus

Als Messgröße für den Energiebedarf eines Hauses wird die Energiekennzahl herangezogen. Sie drückt aus, wie viel Heizwärme ein Haus im Jahr unter genormten Bedingungen benötigt. Die Energiekennzahl wird in Kilowattstunden pro Quadratmeter Bruttogeschoßfläche (KWh/m2) und Jahr dargestellt. Mitte der 1970er Jahre wurden erstmals gesetzliche Regelungen in Österreich eingeführt, um den Energiebedarf für Raumwärme zu beschränken. In der Praxis versteht man heute unter Niedrigenergiehäusern jene Häuser, deren Energiekennzahl unter 50 KWh/m2 liegt. Dass sich die Thermische Bauteilaktivierung (TBA) hervorragend ab einem Niedrigenergiestandard bzw. für noch besser gedämmte Bauweisen eignet, liegt auf der Hand.

Display:
Karrée St. Marx

Die insgesamt 118 Wohnungen (50-113 m²) der drei frei stehenden Punkthäuser im Bauteil C von Elsa Prochazka am nordöstlichen Rand des Areals sind großteils übereck situiert und mit geräumigen Loggien…
  • Autor(en)
    Elsa Prochazka, Gabriele Kaiser
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    architekturbüro prochazka, philipp kreidl
Kindergarten Wolkersdorf

Ausgehend vom Zentrum Wolkersdorf liegen die Allgemeine Sonderschule, die Hauptschule und das bg/brg wolkersdorf auf einer Achse. In konsequenter Fortführung dieser Schulachse mit konzipierten…
  • Autor(en)
    fasch&fuchs.architekten
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Michael Sprachmann, fasch&fuchs.architekten
Kommunikation, kurze Wege und Arbeiten in der Natur - Neues Headquarters Saubermacher ECOPORT

Das neue Saubermacher Headquarters ist eine offene Plattform für Abfallwirtschaft, Umweltschutz, Innovation und Nachhaltigkeit, ein Veranstaltungs- und Weiterbildungszentrum für ökologische und…
  • Autor(en)
    Alfred Bramberger, Thomas Pucher
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Bramberger-architects, J. Konstantinov
Musterbeispiel für energieeffizientes Bauen - Neue Unternehmenszentrale der ÖWG

Österreichs größte Wohnbaugesellschaft, die ÖWG/ÖWGes, setzt mit ihrer neuen Konzernzentrale ein Zeichen für wirtschaftliches und ökologisch nachhaltiges Bauen. Das neue Büro- und Verwaltungsgebäude…
  • Autor(en)
    Ernst Giselbrecht
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Peter Eder
Passivhaus generationen : wohnen am mühlgrund

Die U-Bahn-Linie 2, ausgehend vom Karlsplatz bis über die Donau geführt, überquert den Bahnhof in Stadlau. Direkt dahinter liegt die gleichnamige U-Bahn-Station. Die Trasse danach, Ost-West…
  • Autor(en)
    ARTEC Architekten, Bettina Götz, Richard Manahl
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Bruno Klomfar
Passivwohnhaus Universumstraße

Im 20. Bezirk wird anhand einer Blockbebauung Ecke Universumstraße und Kampstraße unter Beweis gestellt, dass ein Passivwohnhaus ein gestalterisch überaus ansprechendes und stilvolles Bauwerk sein…
  • Autor(en)
    querkraft architekten und Kuzmany, M.
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Manfred Seidl
Wohnbau am Krautgarten

Stadtrandwohnungen mit "grünem" Umfeld sollen vor allem Jungfamilien ansprechen. Mehr als die Hälfte der Wohnungen verfügen über Mietergärten, die restlichen Wohnungstypen haben Terrassen oder…
  • Autor(en)
    Caramel Architekten
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Wohnen am Kaisergarten

Inmitten einer parkartigen Grünfläche errichtete die Baugenossenschaft "Wien-Süd" nach Plänen der Architekten 92 frei finanzierte Eigentumswohnungen in drei sechsgeschoßigen villenähnlichen…
  • Autor(en)
    Architekten Frank + Partner ZT GmbH
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Haus Rehberg, Saalfelden

Das Haus Rehberg ist ein Betongebäude, das sich von selbst heizt und kühlt. Es ist ein Luxusdomizil ohne Heizung. Verwendet wurden zeitgemäße Materialien und Energieformen, die durch die…
  • Autor(en)
    Brigitte Simma
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    innerhofer oder innerhofer architekten.diplomingenieure zt og
EFH Elise - 1230 Wien

Der Wunsch der Auftraggeber, dem jugendlichen Sohn einen eigenen unabhängigen Bereich zu schaffen, wird zum Hauptthema des Entwurfs und organisiert die Raumabfolge des Hauses.
  • Autor(en)
    synn architekten
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton