Themen

Niedrigenergiehaus

Als Messgröße für den Energiebedarf eines Hauses wird die Energiekennzahl herangezogen. Sie drückt aus, wie viel Heizwärme ein Haus im Jahr unter genormten Bedingungen benötigt. Die Energiekennzahl wird in Kilowattstunden pro Quadratmeter Bruttogeschoßfläche (KWh/m2) und Jahr dargestellt. Mitte der 1970er Jahre wurden erstmals gesetzliche Regelungen in Österreich eingeführt, um den Energiebedarf für Raumwärme zu beschränken. In der Praxis versteht man heute unter Niedrigenergiehäusern jene Häuser, deren Energiekennzahl unter 50 KWh/m2 liegt. Dass sich die Thermische Bauteilaktivierung (TBA) hervorragend ab einem Niedrigenergiestandard bzw. für noch besser gedämmte Bauweisen eignet, liegt auf der Hand.

Display:
Prangl Headquarters

Die bestehenden Standorte platzen aus allen Nähten. Die Standorte Graz und Wien werden neu gebaut und auf die Zukunft ausgerichtet. Auf der Basis einer optimierten Logistik sollen die neuen…
  • Autor(en)
    Mascha & Seethaler ZT GmbH
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Studio Menzel
TIWAG-KWB-Leitstelle mit Besucherzentrum

Auf dem Gelände des Kraftwerks Silz errichtete die TIWAG eine neue Kraftwerksleitstelle, von der aus sämtliche Kraftwerke des Unternehmens gesteuert und überwacht werden. Bestimmendes Gebäude des…
  • Autor(en)
    Bechter Zaffignani Architekten ZT GmbH
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Arkitekturfotograf Rasmus Norlander, Bechter Zaffignani Architekten ZT GmbH
Haus Fluh

Das Haus liegt hoch über Dornbirn, knapp 300 Höhenmeter über dem Rheintal, und seine Lage bietet einen Blick fast über den gesamten Bodensee. In purem Beton schmiegt sich das Gebäude an den Berghang…
  • Autor(en)
    Rainer Huchler
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Dietmar Walser Fotografie
Kindergarten Stadtpark

Der Realisierung des Kindergartens wurde erstmals ein neues pädagogisches Konzept zugrunde gelegt, das wesentlich mehr Offenheit und Freiheit im Inneren ermöglichen soll. Die Kinder sollen nicht so…
  • Autor(en)
    Martin Kohlbauer
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Rupert Steiner
Kunstmuseum

Für das Kunstmuseum Ravensburg hat das Stuttgarter Büro Lederer Ragnarsdóttir Oei unter anderem den Deutschen Architekturpreis 2013, den DAM Preis und den Nachhaltigkeitspreis gewonnen. Das weltweit…
  • Autor(en)
    LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei; Arno Lederer; Marc Oei; Jórunn Ragnarsdóttir
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Roland Halbe
Bauteilaktivierung im Wohnbau - Passivhaus mit Beton-Langzeitspeicher

Dieses Wohnhaus schafft Behaglichkeit ohne konventionelle Heizung und bezieht die Wärme allein von der Sonne. Das Haus wurde in der unmittelbaren Nähe von Wien errichtet und nutzt die guten, Wärme…
  • Autor(en)
    Wieland Moser
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Wieland Moser
Enorme CO2-Einsparung: Haus der Zukunft 2020

In Anbetracht des global stark ansteigenden Energiebedarfs, der Klimaproblematik und der zunehmenden Risiken bezüglich einer sicheren Energieversorgung steht unser Energiesystem vor notwendigen…
  • Autor(en)
    Cathérine Stuzka
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Ing. Josef Köttl
LAB Building EAST IST Austria

Das Lab Building East, ein Labor für naturwissenschaftliche Grundlagenforschung, wurde unter dem Grundsatz "Form follows energy" geschaffen. Die Architekten schufen nach außen einen kompakten,…
  • Autor(en)
    Sepp Frank, Martin Schrehof
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Ernst Kainerstorfer, Frank + Partner
Passivhaus ALU MINI UM

Kann man ein ökologisches Passivhaus unter Verwendung von Beton, Alu-Fenstern, Alu-Dach und Alu-Fassade bauen? Man kann, wie die klima:aktiv-Auszeichnung für das Einfamilienhaus ALU MINI UM in…
  • Autor(en)
    Heinrich Schuller
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    www.atos.at und www.alufenster.at
Raiffeisenhaus-Zubau, Wien

Der Raiffeisenhaus-Zubau am Wiener Donaukanal ist das weltweit erste Passivbüro-Hochhaus. Die wichtigsten Eckpfeiler des ausgeklügelten Gebäudetechnikkonzepts sind Heizen und Kühlen mit Beton wie…
  • Autor(en)
    Gisela Gary
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Bildrechte
    ©
    Franz Ertl/ V+P