Themen

Betontechnologie

Aufgabe der Betontechnologie ist es, für den geplanten Verwendungszweck eines Bauwerkes oder Bauteiles den jeweils richtigen Beton zu überlegen, zusammenzusetzen, in gezielter, gleichmäßiger Qualität herzustellen und zu überwachen. Dabei übernehmen alle Bestandteile (Zement, Wasser, Zuschläge und Zusätze) eine entsprechende Funktion. Jeder Bestandteil muss in Zusammenhang mit dem Verwendungszweck ausgewählt werden. Durch ihre Festlegung entsteht die Betonrezeptur, dargestellt als eine Folge aus Kürzeln, die die notwendigen Auswahlkriterien für die Betonzusammensetzung beschreibt. Mit unseren Beiträgen wollen wir grundlegendes Wissen über die Zusammensetzung von Beton, seine Eigenschaften und die seiner Ausgangsstoffe vermitteln.

Display:
Maßgebende Einflussfaktoren bei der Herstellung von Sichtbeton im Hoch- und Tiefbau

Sämtliche Betonflächen mit definierten Anforderungen in Bezug auf ihre Oberflächengestaltung werden allgemein als Sichtbetonflächen bezeichnet. Dabei unterscheidet man zwischen nicht bearbeiteten und…
  • Autor(en)
    Reinisch, A.; Lukas, W.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände
Mobile Mischtechnik im Kombibetrieb

SBM baut seit 1998 die mobilen Mischanlagen der Baureihe EUROMIX.
  • Autor(en)
    Gschwandtner, G.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände
Nachverpressung Ringspalt bei langen Tunnelvortrieben

Beim Projekt Wienerwaldtunnel ist ein zweischaliger Ausbau vorgesehen. Die Ringspalthinterfüllung erfolgt im Sohlbereich auf einen Winkel von rund 110° mit Mörtel. Der restliche Ringspalt wird im…
  • Autor(en)
    Diewald, M.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände
Neue Micropuzzolane zur Verbesserung von Mörtel und Beton

Obwohl puzzolanische Rohstoffe schon von den alten Römern zusammen mit Kalk zum "Opus Caementitium" verwendet wurden um das Pantheon in Rom zu errichten, wurden Puzzolane erst im letzten Jahrhundert…
  • Autor(en)
    Bezard, D.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände
Oberflächenausbildung und Frischbetondruckverlauf an Tunnelinnenschalen in Abhängigkeit variabler Einbauparameter und Schalhauttypen

In der zweischaligen Tunnelbauweise ergeben sich im Ulmenbereich des Tunnelinnenschalenquerschnitts sogenannte "Negativbereiche" der Schalung. Diese Bereiche sind oft durch eine schlechte…
  • Autor(en)
    Fettner, M.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände
Rheologische Aspekte zum Bluten Weicher Beton

Im Rahmen der Untersuchungen zum Bluten des Pfahl‐ und Schlitzwandbetons wurden auf mehreren Baustellen im vergangenen Jahr Versuche zur Bestimmung des Frischbetondrucks in Pfählen und Schlitzwänden…
  • Autor(en)
    Eisenhut, Th.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände
Schutzmaßnahmen an Betonoberflächen - Merkblatt Oberflächenvergütung von Beton

Beton ist ein wertvoller Baustoff für vielfältige Anwendungen, hohe Anforderungen und entsprechende Dauerhaftigkeit. In einigen Anwendungsbereichen reicht allerdings die Leistungsfähigkeit, vor allem…
  • Autor(en)
    Petscharnig, F.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände
Selbstverdichtender Beton für die Tunnelinnenschale

Erstmals in Europa wurde der Versuch gewagt, eine Tunnelinnenschale in selbstverdichtendem (SCC) Beton auszuführen. An der Reschenbundesstraße zwischen Pfunds und Nauders wird ein stark durch…
  • Autor(en)
    Röck, R.; Ostheimer, T.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände
Tunnel Strengen - die richtige Chemie im Beton und auf dem Beton

In der Rekordzeit von gut fünf Jahren wurde das Projekt Tunnel Strengen fertig gestellt. Das letzte Teilstück der S16 Arlberg-Schnellstraße in Tirol/Österreich ist das Herzstück der…
  • Autor(en)
    Sandler, C.
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Untersuchung des Verbundverhaltens randnaher Befestigungen in Beton mittels Elektronischer Speckle-Interferometrie ESPI

Im Bauwesen werden in zunehmendem Maße zur Einleitung von Lasten in Beton Befestigungssysteme auf der Grundlage chemischer Mörtel verwendet. Diese umfassen nicht nur die herkömmlichen Verbunddübel,…
  • Autor(en)
    Mihala, R.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände