Die aufblasbare Betonkuppel

Die aufblasbare Betonkuppel

© TU Wien

Für die Herstellung von Betonschalen benötigt man aufwendige Schalungskonstruktionen aus Stahl und Holz. Eine revolutionäre Bautechnik der TU Wien verwendet stattdessen aufblasbare Luftpolster. Universitätsprofessor Johann Kollegger und DI Dr. Benjamin Kromoser, beide vom Institut für Tragkonstruktionen, entwickelten ein neues Bauverfahren, das nahezu ohne aufwendige Schalungskonstruktion auskommt: "Pneumatic Forming of Hardened Concrete (PFHC)".

Information

  • Autor(en)
    Stuzka, C.
  • Veröffentlichung
    2017
  • Herausgeber
    Zement + Beton Handels- und Werbeges.m.b.H.
  • Quelle
    Zement und Beton 1/17
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
  • Werk (Dokument)
  • Bildrechte
    ©
    TU Wien