Themen

Regelwerke

Unter Regelwerke fallen Normen und Richtlinien bzw. Verwendungsgrundsätze, die unter anderem das Österreichische Institut für Bautechnik (ÖIB) für eine allgemeine und wiederkehrende Anwendung festlegt. Normen basieren auf gesicherten Ergebnissen von Wissenschaft, Technik und Erfahrung, regeln Anforderungen an Produkte, Verfahren und Abläufe sowie Prüfmethoden und Messverfahren und zielen auf die Förderung optimaler Vorteile für die Gesellschaft ab. Um gewisse Mindestanforderungen wie z.B. Wind- und Schneelasten oder chemische Belastungen etc. erfüllen zu können, braucht es Normen und Vorgaben.

Display:

In den vergangenen Jahren sind sukzessive 9 der 10 Teile der EN 1504-Reihe Produkte und Systeme für den Schutz und die Instandsetzung von Betontragwerken - Definitionen, Anforderungen,…
  • Autor(en)
    Talmann, W.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände
Abscheidetechnik neu

Jahrzehntelang war man in Österreich daran gewöhnt, dass die Themen der Mineralöl-("Benzinabscheider") und Fettabscheider durch weitestgehend akzeptierte und angewendete nationale Normen geregelt…
  • Autor(en)
    Kraus, P.
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Anwendung von Fasern - Normen und Richtlinien

Die Idee Baustoffe, die hohe Druckspannungen, aber lediglich geringe Zugspannungen aufnehmen können mit Faserzusätzen zu verstärken, ist bereits sehr alt. Schon die Römer gaben ihrem betonähnlichen…
  • Autor(en)
    Schulz, M.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände
Betonkühlung am Beispiel wasserundurchlässiger Betonbauwerke

Wasserundurchlässige Betonbauwerke oder auch kurz "Weiße Wannen" sind Bauwerke, bei denen die Stahlbetonkonstruktion neben der tragenden Funktion auch die alleinige Abdichtungsfunktion gegenüber dem…
  • Autor(en)
    Glatzl, J.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände
Definition von Sichtbeton - eine Herausforderung

Die Klassifikationen für Sichtbeton aus den einschlägigen Regeln erzeugt bei ArchitektInnen oft Befremden. Weder wird schlüssig nach architektonischen Gesichtspunkten klassifiziert noch…
  • Autor(en)
    Grobbauer, M.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände
Durchführung von Identitätsprüfungen

Durch die Einführung der ÖNORM B 4710-1, welche die nationale Umsetzung der ÖNORM EN 206 ist, wurde eine Vielzahl von Neuerungen in Österreich gültig. Wesentlich erscheint die Aufnahme von zwingend…
  • Autor(en)
    Krispel, St.
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Gesichtspunkte zur Betonanwendung im Wiener Straßenbau

Beton findet im Wiener Straßenbau vielfältige Anwendung. Etwa fünf Prozent der Straßenflächen bestehen aus Beton. Zusätzlich findet Beton als Unterlage bei Pflaster- und RVS 3.63 (Dimensionierung)…
  • Autor(en)
    Klinke, H.
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Holz-Beton-Verbunddecke: Baupraktische Bemessung nach Faserbeton-Richtlinie

Das Schlagwort "Holz-Beton-Verbunddecke" wurde in den letzten 25 Jahren zu einer allgemein üblichen Bezeichnung im konstruktiven Hochbau für Holzdeckenkonstruktionen mit einer mitwirkenden…
  • Autor(en)
    Bölcskey, E.; Billes, M.
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Identitätsprüfung nach Ö-NORM B4710-1 bei der HL-AG

Die Qualitätssicherung des Betons gliedert sich laut Ö-NORM B4710 in drei Teile: - Produktionskontrolle - Konformitätsprüfungen - Identitätsprüfungen. Diese neue Einteilung ist mit jener der alten…
  • Autor(en)
    Hüngsberg, A.
  • Produktgruppe
    Fachzeitschrift Zement+Beton
Identitätsprüfungen nach ÖNORM B 4710-1 bei der HL-AG

Der Qualitätssicherung des Betons lt. Ö-Norm B4710 gliedert sich in drei Teile: - die Produktionskontrolle, - die Konformitätsprüfungen und - die Identitätsprüfungen.
  • Autor(en)
    Hüngsberg, A.
  • Produktgruppe
    Tagungsbände
Seite 1 von 2